Das Ei und Rating-Agenturen

Comments: No Comments
Published on: 23. Juni 2012
Trefferquoten im Eigelbwald

 

Mit raten Geld verdienen…

 

„Hast du dir schon mal überlegt, ob du vielleicht mit raten Geld verdienen willst?“, fragte das Ei heute früh.

 

„Mit raten Geld verdienen?“, ich konnte nur erstaunt zurückfragen.

 

„Mir scheint das eine klare Sache zu sein“, setzte das Ei fort, „Künstler haben ja nie eine Garantie dafür, dass ihre Bilder gefallen und gekauft werden. Mit mir wirst du ganz bestimmt nicht reich werden. Vielleicht geht das ja mit raten besser.“

 

„Wie kommst du darauf, dass es mein Ziel ist, mit dir viel Geld zu verdienen? Ich höre immer nur raten, raten, raten“, konnte ich nur verwirrt antworten. „Was meinst du damit?“

 

„Es gibt Agenturen, die verdienen mit raten Millionen. Auf Englisch heißt das  Rating-Agenturen, hab ich gerade neulich gehört. Außerdem weiß ich noch mehr: Diese Rating-Agenturen sind private, gewinnorientierte Firmen. Die raten, ob Unternehmen oder Staaten oder wer auch immer kreditwürdig sind. Wenn sie geraten haben, dass sie es sind, ist es gut. Wenn sie geraten haben, dass sie es nicht sind – geht alles den Bach runter, irgendwie…und damit verdienen sie sehr, sehr viel Geld. Egal zu welchem Ergebnis sie kommen, sie verdienen immer. Das ist doch eine glänzende Geschäftsidee!“

 

„Klar“, konnte ich nur antworten, „aber die gibt es schon.“

 

Das Ei aber sprach schon ganz begeistert weiter: „Sei nicht dumm. Wenn man mit raten so viel Geld verdienen kann, dann sollte man das tun!“

 

Ich hatte meine Sprache wiedergefunden und antwortete: „ So einfach ist das nicht. Ich werde sicherlich so schnell keinen finden, der mir glaubt, was ich rate. Also: Glauben, das ist das Wichtige, du Ei du!“

 

„Dann ist glauben eine Fortsetzung von raten?“, fragte das Spiegelei, und ich hatte das Gefühl, es fragte  nur rhetorisch. „Na ja, da fehlt doch nur ein Buchstabe vor raten, nämlich das B. Dann ist es braten – und mit braten kann man doch bei mir nie etwas falsch machen.“  So zynisch kann das Spiegelei sein, sieh mal einer an.

 

„Wir machen doch in der Kunst auch  nichts anderes als raten und glauben“, antwortete ich.

 

Was hatte ich da gesagt?

 

Das Ei hatte wie immer schneller begriffen als ich. „Du meinst, wenn du ein Bild machst, müssen die anderen immer raten, ob es Kunst ist? Wenn sie Dir glauben, sind sie verzückt, zücken ihre Brieftasche und legen die Scheine auf den Tisch…?“

 

„Pst, nicht laut sagen, nur unter uns…aber vielleicht ist es so, könnte sein“, erwiderte ich schmunzelnd.

 

„Dann ist die ganze Kunstwelt also wie eine große Rating-Agentur und deshalb verdienen manche Geld mit Kunst und manche nicht. Die Kunstrater bestimmen, was Kunst ist, die anderen glauben das und bezahlen viel Geld dafür, egal was es ist…“

 

An diesem Punkt blende ich die Unterhaltung zwischen dem Ei und mir aus. Es wurde zu heiß in der Bratpfanne und ich hatte keine Lust, mich zu verbrennen. Wir werden irgendwann weiter reden, da bin ich mir sicher.

 

Ein neuer Tag, ein neues Ei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Neue EGGart
bild36 bild34 bild33 bild32 bild31 bild30 bild29 bild28 bild26 bild25 bild24 bild23 bild22a bild21 bild20 bild19
Cosia Immerscheen und EGGart

heißen Sie herzlich willkommen!
Auf dieser Seite geht es unüberhörbar leise zu, verschwommen deutlich und voller Zweifel mit ausgeprägtem Wahrheitsanspruch, denn wer von uns ist schon in der Lage, die Geheimnisse des Lebens in passende Worte zu kleiden?

Nähern wir uns an.

Die Erfinderin und Protagonistin von EGGart ist in der glücklichen Lage, keine allgemeingültigen Antworten geben zu müssen. Im sicheren Zweifelsfall ist es für sie nämlich ganz einfach:

Es liegt alles im Ei!
Ei = mc2

Bewährtes vom Ei
goldener-engel-021 bild-6-a Lass mich dein kleiner Engel sein iwanowitsch-braucht-eine-neue-frau Die grüne Schildkroete peaceful-coexiatence-in-lithgt-blue the-palm-of-gods-hand das-wasser-des-lebens-versiegt EGGart in concert 2012 goldener-engel-015 bild-14 vernissage-13k freundinnen-freuen-sich bild-7 eggalm-3-72 blauverliebt2-klein
Der Puck

Wenn ich Schatten Euch beleidigt, denket dies, das mich verteidigt,
dass mich nur der Schlaf umtrieb, als ich diese Zeilen schrieb.
Denn mein Thema, schwach und nichtig,
ist so flüchtig wie ein Traum.
Drum verzeiht, was hier geschehen,
bald sollt Ihr was Bess`res sehen,
sonst will ich ein Lügner sein!
So seid gegrüßt, Ihr alle miteinander.
Spart nicht mit Lob, seid Ihr mir gewogen
und - fühlt Euch nie von Eurer Phantasie betrogen!

If I, mere shadow, have offended, think but this, and all is mended:
That I have but slumbered here, while these lines did tease my ear.
And this weak and idle theme no more yielding but a dream.
Fellows, do not reprehend, if you pardon, I will mend.
And, as I’m an honest Puck,
Neither lyer nor a mug,
I have no regrets to all –
So give applaus, don’t make me fall
But always trust your fantasie
Because you`re right, because you’re free.

Dieser Text lehnt sich an das Shakespeare‘sche Original an und integriert dabei einen Teil meiner deutschen Fassung, übersetzt und manchmal neu gereimt von Uwe Friesel
Lieben und herzlichen Dank!

Welcome , today is Freitag, 28. Juli 2017