Der erste Brief aus Pegau in Coneggs!

                                                                                                                                                                                                                                          

Die ersten beginnen zu schreiben...

Bärbel und Rainer Pleß, “Galerie das blaue haus” in meiner Geburtstadt Pegau bei Leipzig im wunderschönen Sachsen – sie haben damit begonnen, Coneggs aktiv in unsere Kommunikation einzuführen. Ich danke sehr!                                                                                       

  Liebe Cosia,

 

gestern feierte einer unserer Ortsteile 1.000-jähriges Bestehen und wir sind natürlich dort gewesen. Kaum waren wir um die erste EGGe gebogen, standen wir einer bekannten Bildhauerin gegenüber, Jiang Bian-Harbort.

Keramik in der Bratpfanne

Diese, geboren in China, vor 12 Jahren zum Studium nach Deutschland gekommen, hier verheiratet und nun Pegauerin, hatte bereits in diesem Jahr an unserem Bildhauerpleinair teilgenommen und dort einen großen Sandsteinlöwen aus dem Stein befreit. Auf der Tausendjahrfeierjubiläums-Staun-Guck-Kauf-und-Fressmeile zeigte sie, dass sie auch auf dem Gebiet künstlerischer Keramik zu Hause ist. Und dort fanden wir den ultimativen Ohrschmuck für alle EGGsaltierten EGGshibitionisten – den  Ohr-StEGGer !

Wir gerieten umgehend in EGGstase!

Und hier sind sie nun: die unaufdringlichen Accessoires für jeden wahren EGGsistentialisten, für alle Jünger des gespiegelten Eies. Ein Abzeichen, das nicht nur Eierköpfe ziert und dennoch seine Träger als Erkenntnisträger einer höheren Philosophie ausweist und uns wie die alten Lat-EI-ner ausrufen lässt: EGGe Homo!

Wir hoffen, mit diesem EGGsempel bewiesen zu haben, dass gerade Deine Heimatstadt, liebe Cosia, sich der Prophetin des großen EGGs würdig erwiesen hat.

Einige Bilder vom 6. Pegauer Bildhauerpleinair werden wir über die vielen Meilen nach Hamburg mailen, dies allerdings mit dem E und nicht mit der Post.

Übrigens gibt es einen sächsischen Ausdruck für etwas das ungewollt schief oder außerwinkelig bzw. etwas verschoben ist: das ist dann eiereggsch (eiereckig).  Lässt sich daraus nicht die gesamte philosophische Grundlage des EGGomantismus ableiten?

In diesem Sinne und mit vielen lieben Grüßen aus Kuh-Peeche verbleiben

Bärbel und Rainer

 

Pegau, 24. Juli 2012

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Neue EGGart
bild36 bild34 bild33 bild32 bild31 bild30 bild29 bild28 bild26 bild25 bild24 bild23 bild22a bild21 bild20 bild19
Cosia Immerscheen und EGGart

heißen Sie herzlich willkommen!
Auf dieser Seite geht es unüberhörbar leise zu, verschwommen deutlich und voller Zweifel mit ausgeprägtem Wahrheitsanspruch, denn wer von uns ist schon in der Lage, die Geheimnisse des Lebens in passende Worte zu kleiden?

Nähern wir uns an.

Die Erfinderin und Protagonistin von EGGart ist in der glücklichen Lage, keine allgemeingültigen Antworten geben zu müssen. Im sicheren Zweifelsfall ist es für sie nämlich ganz einfach:

Es liegt alles im Ei!
Ei = mc2

Bewährtes vom Ei
bild-26 goldener-engel-046 goldener-engel-027 Sanfte Brandung Der gute Arzt EGGart in concert 2012 friedliche-koexistenz-c-1-klein_1 eggalm-16-72 Gisela und Peter Kalb mit Cosia Immerscheen universe in throes Pegau vernissage 2013 Nichtmehrfragenwollen OLYMPUS DIGITAL CAMERA EGGart in concert 2012 ivrit Das FrEIhEItsgrab
Der Puck

Wenn ich Schatten Euch beleidigt, denket dies, das mich verteidigt,
dass mich nur der Schlaf umtrieb, als ich diese Zeilen schrieb.
Denn mein Thema, schwach und nichtig,
ist so flüchtig wie ein Traum.
Drum verzeiht, was hier geschehen,
bald sollt Ihr was Bess`res sehen,
sonst will ich ein Lügner sein!
So seid gegrüßt, Ihr alle miteinander.
Spart nicht mit Lob, seid Ihr mir gewogen
und - fühlt Euch nie von Eurer Phantasie betrogen!

If I, mere shadow, have offended, think but this, and all is mended:
That I have but slumbered here, while these lines did tease my ear.
And this weak and idle theme no more yielding but a dream.
Fellows, do not reprehend, if you pardon, I will mend.
And, as I’m an honest Puck,
Neither lyer nor a mug,
I have no regrets to all –
So give applaus, don’t make me fall
But always trust your fantasie
Because you`re right, because you’re free.

Dieser Text lehnt sich an das Shakespeare‘sche Original an und integriert dabei einen Teil meiner deutschen Fassung, übersetzt und manchmal neu gereimt von Uwe Friesel
Lieben und herzlichen Dank!

Welcome , today is Sonntag, 24. September 2017